StreetArt Hamburg: John Reaktor von der SAM CREW lässt neue Sock Monkeys im Karoviertel los

John Reaktor ist Teil der SAM CREW aus Berlin und immer mal wieder gerne in Hamburg zu Besuch. Er ist bekannt für seine Sock Monkeys. Kleine, niedliche Wesen – irgendwas zwischen Affen und Faultieren, die in einer Traumwelt jenseits unserer Welt unterwegs sind. Er platziert die putzigen Wesen meist zusammen mit Ästen, Wolken oder Schornsteinen zusammen an Hauswänden oder -eingängen. Zuletzt sind viele neue Sock Monkeys im Karoviertel, in dem ich heute nach längerer Zeit mal wieder unterwegs war:

2014-05-01 20.12.45

StreetArt Hamburg, John Reaktor/SAM CREW, Foto: Sebastian Hartmann

2014-05-01 20.21.27

StreetArt Hamburg, John Reaktor/SAM CREW, Foto: Sebastian Hartmann

2014-05-01 20.25.58

StreetArt Hamburg, John Reaktor/SAM CREW, Foto: Sebastian Hartmann

2014-05-01 20.30.11

StreetArt Hamburg, John Reaktor/SAM CREW, Foto: Sebastian Hartmann

2014-05-01 20.33.37

StreetArt Hamburg, John Reaktor/SAM CREW & Marshal Arts, Foto: Sebastian Hartmann

2014-05-01 20.34.38

StreetArt Hamburg, John Reaktor/SAM CREW, Foto: Sebastian Hartmann

2014-05-01 20.37.19

StreetArt Hamburg, John Reaktor/SAM CREW, Foto: Sebastian Hartmann

Auf der Website zum Knoten.13-Festival in Hamburg finden sich ein paar Infos zu den Sock Monkeys und John Reaktor:

„John ist seit 1996 als Graffiti Writer in Mc Pom unterwegs. Schnell findet er Anschluss zur Graffiti Szene und wird einer der Erste, der Urbanart vollzog, ohne zu wissen was das Wort Urbanart überhaupt bedeutete. Einfach nur aus einen Zufall und der Laune heraus.John fiel durch seine witzigen und frechen Character auf und sorgte schnell für Gesprächstoff. 2003 zog es ihnen und die Crew(SAM Crew)nach Berlin. John ist mit seinen Charakteren schnell einer der aufälligsten Urbanartists in der Berliner Szene geworden. Die bekanntesten Charakter Keule und Sam the Monkey können unterschiedlicher nicht sein. Keule soll zum Nachdenken und Lachen anregen während Sam den Leuten einfach ein gutes Gefühl vermittelt soll. Und das gute Gefühl ist in den letzten Jahren aus der Berliner Streetart Szene nicht mehr wegzudenken.“

Ich freue mich schon auf die nächsten Neuentdeckungen der Sock Monkeys, die mir stets viel Freude bereiten. Weitere Sock Monkeys gibt es übrigens in älteren Beiträgen auf dem Blog (hier, hier, hier, hier und hier).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: